März 11, 2010

Tutorial der Woche: Schleifen

wie heute ist erst Donnerstag… was denn hier los. Ja ich weiß und was soll ich sagen, ich hab halt mal vorgearbeitet, denn wer weiß was kommt oder passiert. Ich habe gerade andere Projekte, die dringend fertig werden müssen und das schaffe ich besser am WE. Die Ise bereitet uns auch grad sehr unruhige schlaflose Nächte … Wachstum, Großwerden, Zähne, kleiner Schnupfen, weniger Stillen tagsüber… vielleicht einige Gründe die in Frage kommen könnten.. und da schaffe ich zwar mal schnell so etwas, aber nichts großes fertig und vorallem keine Entwürfe und Programmiergeschichten. So nun genug gestöhnt und ich zeig euch jetzt was kleines, einfaches aber feines…
Ich mache aus Stoffresten immer Schleifen, meist kommen die an Taschen und sind dort durch eine Ansteck- oder Sicherheitsnadel befestigt. Irgendwie finde ich Sie süß und hier zeige ich mal wie es schnell geht… ist ja bald Ostern und kleine Geschenke erhalten die Freundschaft und die Familie zusammen.

Man benötigt:
2 Stückchen Stoff ca. 12×8 cm
etwas Samt- oder/und Webband
einen Knopf oder ähnliches

Tipp: Gut gehen auch Tüll- oder Spitzenstoffe mit einzuarbeiten, als zusätzliche Lage im Band mit befestigt. Dafür einfach einmal in der entsprechenden Größe zuschneiden (minus Nahtzugabe), da diese nicht versäubert werden müssen. Dann auf die fertige Schleife (also das gewendete Rechteck) mit einigen Stichen in der Mitte aufnähen und weiter mit dem Band…

Los gehts… mit den Stoffstücken, zuschneiden, können je nach Rest auch größer oder kleiner sein, aber auf jeden rechteckig
P1220143

und mit den Aussenseiten nach innen aufeinanderpacken und feststecken (oder nur gut festhalten beim Nähen reicht hier auch)
P1220144

an allen Seiten bis auf eine 5 cm Wendeöffnung alles mit einem Geradstich nähen
P1220146

die Ecken abschneiden
P1220147

und wenden
P1220148

so jetzt entweder rundherum, an einer Seite absteppen oder ganz vorsichtig per Hand nur das Loch zunähen

dann ein Samt- oder Webband um die Mitte legen, zusammenziehen und festnähen
P1220149

nun noch mit einem Knopf oder Ähnlichem in der Mitte verzieren
P1220155
Hinten nun entweder einfach eine Sicherheitsnadel befestigen oder spezielle Anstecknadeln mit Heißkleber oder einigen Stichen per Hand festnähen
So hier noch zwei andere Beispiele in Aktion, denn die Tasche für das obige Beispiel ist noch nicht fertig…
schleifen_tutorial
Viel Spaß wünscht
–Christiane

März 7, 2010

Tutorial der Woche: Körnerkissen

Denn es gibt hier bald einige Babies und da sind die immer sehr beliebt, ob als Spielzeug zum Rumschleppen und Rascheln oder zum Wärmen der Bäuche…
Man benötigt:
300 g Körner hier Dinkel aus dem Getreidevorrat oder Kirschkerne
20 x 30 cm Stoff (oder 20 x 40 cm dann wird es quadratisch)
etwas zum Betüddeln

das Stoffstück zu schneiden und mit Band verzieren, dann auf die Hälfte zusammenklappen sodass das Stück 20×15cm misst, dabei liegt die Aussenseite innen
P1220116

alles an den drei offenen Seiten zusammennähen und eine 5 cm Wendeöffnung lassen
P1220117

die Ecken abschneiden, da sonst die Ecken nicht spitz werden
P1220118

wenden und bügeln
P1220119

dann Befüllen mit Hilfe eines Trichters
P1220121

an der gesamten Kante absteppen und fertig
P1220124

Wenn man Kissen für Erwachsene herstellen will, sollte in Kammern genäht werden, also das Kissen wie oben nähen, mit einem Teil der Körner befüllen abnähen, dann den nächsten Teil der Körner rein und wieder abnähen… dabei die Kammern ungefähr 10-15 cm groß machen und dann den Stoff einteilen. Zum Beispiel das Kissen soll 50 x 20 cm sein und man könnte nun entweder 5 Kammer a 10 cm machen oder 4 Kammern a 12,5 cm. Die Masse der Körner dann durch 4 oder 5 teilen mit einer Waage und dann jeweils die entsprechende Menge einfüllen.

So es werden wohl noch mehr Babygeschenke in den nächsten Wochen folgen, denn hier gibt es bald einen Babyboom…

Achso der Stoff ist aus der Kollektion FRIPPERY by Kathy Hall und heißt Birds in autumn. Passt aber auch gut in den Frühling, denn die ersten Vögel sind schon wieder da…

Februar 28, 2010

Tutorial: Stoffkorb

Anleitungen für Stoffkörbe auch Utensilos genannt gibt es viele, aber meist auf englisch wie hier. Dabei ist es nicht schwierig und geht auch wieder gut ohne Schnittmuster. Man muss nur etwas rechnen und vielleicht vorher mit Papier ausprobieren.
Also erstmal zum Schnittmuster:
Ihr benötigt ein quadratisches Stück Stoff z.B. 30×30,40×40,45×45 oder größer. Ich habe 40×40 cm verwendet. Die Höhe der Stoffkörbe wird mehr, umso größere Quadrate ihr herausschneidet und dabei wird die Fläche auf dem es steht jedoch auch kleiner, also muss man ein entsprechend größeres Stück nehmen…
Also rechnen wir jetzt mal ein bisschen… Wie wollen eine Korb mit 15 cm hohen Kanten und einer 10×10 cm Fläche
15+15+10 =40 cm großes quadratisches Stück + 2 cm Nahtzugabe hinzu.

So nun das quadratische Stück in der entsprechenden Größe jeweils für innen und außen zuschneiden, dann jeweils zur Hälfte falten und dann nochmal zur Hälfte. Man hat dann 4 Lagen Stoff übereinander. Da dann ein quadratische Stück entsprechend der Länge also wie z.B. im Beispiel von oben 15 x 15 an der offenen Kante herausschneiden.
P1210966
P1210967

wenn man es dann aufklappt, sieht es wie folgt aus
P1210968

den Innenstoff auf die gleiche Weise zuschneiden
P1210971

dann wie folgt die Kanten aufeinander stecken und nähen
P1210976

dies auch mit den anderen Kanten machen und fertig sind die jeweils beiden Stoffkorbteile
P1210978

den äußeren Korb umdrehen und wie folgt ineinanderstecken
P1210979

an den Ecken feststecken
P1210980

dann rundherum bis auf eine 5 cm Wendeöffnung Fußbreit absteppen
P1210981

wenden
P1210982

und die Wendeöffnung mit einer Nadel abstecken und nun rundherum absteppen
P1210983

fertig
P1210984

naja fast, denn eigentlich muss man jetzt noch bügeln, sodass die Kanten richtige Kanten sind und nicht wie hier rund… aber da ich jetzt Feierabend hab… mache ich das mal einen anderen Tag, denn das dauert und muss ordentlich gemacht werden und um die herumfliegenden Haarspangen zu sammeln reicht es auch ohne Kanten.
P1210985

So und so dreckig ist Berlin gerade… ja genau das ist der Dreck von Silvester bis heute mit jeder Menge Hundek*cke und Streumitteln in allen Farben und Arten..
P1210988

Ich glaube ich warte mit dem Schuhkauf für Ise noch bis zur nächsten Starßenreinigung, denn so macht das Draussenlaufen doch gar keinen Spaß…

Februar 27, 2010

Tutorial: Key Fobs

seit einiger Zeit sind diese Key Fobs ja sehr beliebt… ja und es sieht eigentlich kinderleicht aus diese anzubringen, aber Sie haben auch ihre Tücken. So zum Beispiel sollte man die Bänder vorher zusammennähen, da Sie nur auf der einen Seite Zacken haben, die das herausrutschen verhindern oder beim Zusammendrücken nie die blanke Zange nehmen, sondern immer ein Stückchen Stoff dazwischen, denn sonst gibt es Kratzer…

Also wie gewohnt das Schlüsselband fertigen:
P1210954

beide Enden mit einander vernähen
P1210955

das Überstehende abschneiden
P1210957

und zusammendrücken mit einer Zange
P1210958

und den Stoff nicht vergessen zwischen Zange und Key Fob zu legen
P1210959

Schlüsselring ran und fertig
P1210960

und wenn man einmal dabei ist, kann man nicht mehr aufhören
P1210964

einige sind auch ohne Key Fobs entstanden, denn ich finde, man darf Dingen auch ansehen, das Sie selbstgemacht sind…
P1210961

So und da ich es letzte Woche das Tutorial ja total vergessen habe, gibt es morgen noch eins extra….

Februar 20, 2010

Tutorial: Eigentlich sollte ja heute mein…

Tutorial kommen, aber ich habe es total vergessen und dabei habe ich diese Woche soviel neues ausprobiert…
Zum Einem die Haarspangen, aber da gibt es bestimmt irgendwo eine Anleitung. Leider habe ich gleich alle verbraucht und hab keine mehr um es euch zu zeigen… denn einfach nur mit doppelseitigen Klebeband war es nicht getan, aber in Kombination mit der Heißklebepistole ging es dann super. Schaut mal hier gibt es eine interessante Disskusion und viel Tipps.
Dann habe ich noch einige Schätze aus dem Stofffundus gesichert und Sie auf ewig leere Leinwände gespannt…
Auch ganz simpel, wenn man schonmal selber Leinwände bespannt hat. Den Stoff jeweils ca. 5-6 cm größer schneiden als die Fläche der Leinwand. Dies ist abhängig von der Dicke der Leinwand. Dann habe ich die Bänder und Blümchen aufgenäht und dann wurde getackert… genau mit einem Elektro- oder Handtacker, wird erst eine Seite ohne die Ecken festgetackert, dann die gegenüberliegende mit etwas Spannung glattgezogen und auch festgetackert. Dann mit den beiden anderen Seiten genauso verfahren. Danach die Ecken zu jeweils einer Seite falten… normalerweise werden diese bei richtigen Leinwänden eingeschnitten, aber Leinwandstoffe sind auch stabiler und gröber als diese Baumwollstoffe. Also falten ich diese um eine Ecke und tacker diese dann fest. Schon sind wunderschöne Wandbilder fertig.. denn ich liebe Stoff mit Geschichten und diese erzählen alle Geschichten, wenn auch einige zuviel von Rehen und Hirschen in Wäldern mit vielen Vögeln… das reinste Paradies also.
P1210826
Sie müssen wohl noch etwas gerade gerückt werden, aber alleine geht das immer so schlecht..
P1210832
So vielleicht zeige ich morgen noch, was ich eigentlich vor hatte, aber irgendwie habe ich dies bisher noch nie geschafft.. meine Liste wird immer länger und es scheint, das mir die Ideen noch nicht ausgehen.

Februar 13, 2010

Tutorial: Kissenbezug

Heute früh habe ich überlegt.. was kann ich nur machen. Ein Basic sollten da auch wieder mit drin sein, nicht zu schwer natürlich und schnell.. da ich noch meine Aufträge fertigstellen muss. Und ja dann kamen Sie die Kissen… Sie wurden geliefert und dann musste ich gleich mal einen Bezug nähen. Dabei dann einige Fotos gemacht zum Nachnähen..

Die Kissen sind 35 x 35 cm und somit brauchen wir:

Hinten 37 x 37 cm
Vorne 37 x 46 cm

etwas zum Verzieren z.B. 37 cm Webband oder ein schönes Stoffstück zum Applizieren

Stoff zuschneiden und alles gut bügeln
P1210747

Stoffe für Applikationen vorher mit Vliesline bebügeln, dann franseln Sie nicht aus
P1210749

dann die gewünschten Applikationen und Bänder aufs Vorderteil (das größere) feststecken und aufnähen
P1210748
P1210750

dann die jeweils untere Kante bei beiden Teilen wie folgt einschlagen, feststecken und nähen
P1210751
P1210752
P1210753

beide Teile links auf links legen und das Vorderteil (größere) einschlagen, sodass es doppelt liegt. Die Gesamtlänge sollte dabei 35 cm sein. Dadurch überlappen sich die beiden Teile ca. 3-4 cm und man benötigt keine weiteren Verschlüsse.
P1210756
P1210757

An den 3 offenen Seiten feststecken und nähen (geht auch gut mit der Overlock).
P1210758
P1210759
P1210760

Fast fertig… die Ecken noch knappkantig abschneiden, das es auch Ecken werden und wenden.
P1210761

Durch die Öffnung das Kissen stecken..
P1210762

und fertig.
P1210763

Die Stoffe sind von Tanya Whelan und das Band von Farbenmix….
P1210764

So dann wieder viel Spaß beim Nachnähen und einen schönen Sonntag.

Februar 6, 2010

Tutorial oder Geheimnis der Woche: Henkel für Taschen..

Irgendwann habe ich mal wieder für Taschen Henkel zugeschnitten und da lag dieses Bundfix rum.. irgendwo hatte ich es her, nie gebraucht und bis heute nur für Träger verwendet…. und schon hatte ich die Idee, das man das ja dafür verwenden könnte, denn manche Stoffe sind so dünn, das Sie verstärkt werden müssen. Ich mache es mittlerweile bei jeder Stoffart, denn so sind die Henkel immer schön gleichmässig. Und so gehts:
Den Stoff zuschneiden, das er etwas breiter als das Bundfix ist (ca. 0,5cm mehr)
P1210576

das Bundfix mittig darauf bügeln
P1210577

wie folgt zusammenlegen
P1210578
P1210579

beidseitig absteppen
P1210582

und fertig sind absolut stabile und gleichbreite Träger
P1210583

auch gut für Schlüsselanhänger (key fobs) zu verwenden, da die Bänder am Ende die entsprechende Breite haben.
P1210584

So das war diesmal ein kleines aber ich denke sehr effektives Tutorial und auch kleines Geheimnis aus meiner Nähstube. Jetzt ist hier aber endlich Wochenende…

Januar 23, 2010

Tutorial der Woche: Kam Snaps anbringen

Überall findet man gerade diese schönen Snaps… kommend aus China und bestellbar entweder über Ebay oder nun auch schon in einigen deutschen Online Shops z.B. hier. Also meine hatte ich schon im November über Ebay bestellt und Sie sind nun endlich angekommen. Tja aber wie nun weiter. Ich konnte keine Anleitung finden und wenn doch dann konnte man nichts erkennen oder Sie war auf englisch. Es gab zwei verschiedene Unterteile (meist als weiblich und männlich bezeichnet), welche auch keine einheitliche Rückseite haben. Das ist schon irgendwie verwirrend.
P1210209_web
Eigentlich bin ich bei solchen Sachen ja immer recht pfiffig, aber irgendwie waren die ersten Versuche nicht so einfach wie ich dachte und deswegen zeige ich mal worauf es ankommt.
Ihr benötigt eine Zange speziell für die Snaps dann 2 Oberteile und 2 verschiedene Unterteile. Die männliche Unterseite sieht man im unteren Bild links und die weibliche im Bild rechts. Das Snaps mit dem weibliche Unterteil wird unten angebracht und das Snaps mit männlichen Unterteil oben.
P1210211_web
so wie oben werden Sie zusammen gesteckt und so wie unten sehen die Rückseiten jeweils aus… links beim männlichen und rechts beim weiblichen.
P1210212_web
Bei der Zange müsst ihr drauf achten, das die oberen Snaps (also die mit der glatten Oberfläche die außen ist) mit dem richtigen Zangeneinsatz verwendet werden. Zu der Zange gibt es 3 verschiedene Einsätze für die Oberen und 2 für die unteren ( dickeren und dünneren Bolzen mit einem Gummiüberzug). Ich habe bei 20er Snaps den kleineren Bolzen und den mittleren Einsatz für oben ausgewählt.
P1210213_web
So nun weiter:
P1210216_web
Oberteil durch den Stoff stecken und eins der Unterteile darauf
P1210218_web
die Spitze schaut nun raus und die muss nun mit der Zange flach gedrückt werden, sodass die Snaps zusammenhalten (man kann auch sagen, er wird breit gequetscht)
P1210220_web
kräftig drücken… wirklich richtig kräftig
P1210221_web
eine Seite ist fertig (keine Spitze mehr zu sehen)
P1210222_web
andere Seite wie oben das Oberteil durch den Stoff stecken mit der Spitze und das Unterteil drauf setzen (siehe Abbildung) und zwischen die Zange spannen und wieder kräftig drücken das die Spitze weg und breit gequetscht ist. Ansonsten nochmal nachquetschen mit der Zange, wenn Sie nicht aufeinander passen sollten. Fertig…
P1210223_web

Das war es schon und wenn ihr alles richtig gemacht habt, dann passen Sie aufeinander wie Druckknöpfe…
Hier nun endlich mein fertiger Schlafsack für Baby Ise und mehr werden folgen im Shop…
P1210225_web

Januar 16, 2010

Tutorial der Woche: Grundlagen fürs Taschennähen

Heute früh wußte ich noch nicht über was ich für mein wöchentliches Tutorial hier machen wollte und dann beim Mandarinen Einkauf im großen Kühlschrank unter uns… fielen mir die schönen Papiertüten auf und das war dann der Auslöser.
P1210042

Es ist nicht schwer Taschen zu nähen, wenn man einige Tricks kennt, denn so wie ich jetzt zeigen will, wie man diesen einfach Beutel näht, so kann man alle Taschen nähen und vorallem alles ist wendbar… also je nach Lust und Laune kann man die eine oder die andere Seite nehmen.

Die ursprünglichen Tüten sind ca. 23 x 36 cm groß.
P1210044
Ich suche mir ein paar passende Stoffreste und schneide Sie in der entsprechenden Größe zu. Die Stoff rechts auf rechts also mit den Außenseiten nach innen aufeinanderlegen und an 3 Seiten zusammennähen.
P1210045
P1210049
Dies jeweils für die Innen- und Aussentasche machen. Logos und Bänder sollten dann auch schon drauf sein.
Dann für einen guten Stand können die Ecken jeweils 3 cm wie auf dem Bild feststecken und abnähen.
P1210053
P1210059
P1210061
Den Aussenbeutel umdrehen und den für Innen links herum lassen.
P1210062
Beide Teile nun ineinander stecken, dabei kommt das innere Teil nach aussen.
P1210063
Nun schauen, ob bei beiden Teile die obere Öffnung genauso groß ist und aufeinanderpasst. Die Nähte entweder auseinanderbügeln oder versetzt aufeinanderstecken, das es nicht zu dick wird. Falls Henkel oder Träger nötig sind, müsste diesen zwischen den 2 Teilen festgesteckt werden.
P1210065
Rundherum zusammennähen und eine 5cm lange Wendeöffnung lassen.
P1210066
Das Kind hat derweil wieder alles in ein Chaos verwandelt..
P1210068
Wenden, Innenteil nach innen falten, gegebenenfalls bügeln und absteppen…
P1210069
So fertig…
P1210071
P1210072
Diese Beutelchen sind gut für alles was man immer beisammenhaben will und eine Plastiktüte oder Papiertüte zu schnell kaputt geht.. Meiner Mom z.b. geht es mit ihrem Strickzeug immer so und das Sie mir noch weiterhin so viele tolle Mützen strickt, habe ich mal heimlich Plastiktüte durch diesen Stoffbeutel ersetzt..
P1210084
So wieder viel Spaß beim Nachnähen und ein schönes Wochenende…

Januar 9, 2010

Tutorial der Woche: Schlüsselanhänger

Ich werde versuchen jede Woche etwas neues vorzustellen oder auszuprobieren, was ich irgendwo als Idee im Buch, in einer Zeitschrift oder in einem Blog gesehen habe.
Letzte Woche habe ich Buchstaben genäht und nun in Woche 2 gibt es Schlüsselanhänger.
Unsere schönen Wollstoffe sind nur noch minimal Reste und selbst die sind zu schade zum wegschmeissen und da kam ich auf die Idee diese in Streifen zu schneiden für Schlüsselbänder.

Man benötigt also:

  • Streifen Schurwolle oder Filz (ein- oder zweilagig je nach Materialstärke) ca. 3-5 cm x 30-50 cm
  • breitere Webbänder oder bunte Schrägbänder
  • Schlüsselringe

So los gehts… Streifen zuschneiden und Bänder auswählen
P1200887_web
Das Band mittig platzieren notfalls auch feststecken und dabei aber etwa 3 cm überstehen lassen.
P1200889_web
Feststeppen
P1200890_web
und damit aber erst ca. 3 cm von oben beginnen
P1200891_web
hinten dann quer vernähen und bei 3 cm überstehend abschneiden
P1200892_web
Schlüsselring am hinteren Ende einfädeln
P1200893_web
die überstehenden Ende ins offene vordere Teil reinlegen
P1200894_web
Zusammennähen
P1200895_web
und fertig
P1200896_web
Weil es so schön ist und viel Erfolg in kurzer Zeit bringt.. sind gleich mehrere entstanden.
P1200492_web

So dann viel Spaß beim Nacharbeiten, denn so ein Schlüsselanhänger ist immer ein kleines nettes Mitbringsel und auch sehr praktisch. Für alle die nicht Nähen können gibt es einige im Lädchen.

Januar 1, 2010

Es war so weiß, so leer, so still auf den Straßen von Berlin

und einfach wunderschön… Unausgeschlafen ging es heute früh auf einen Spaziergang durch den Kiez… wir haben neue Häuse entdeckt, wo ehemals Baulücken waren, tolle neue Geschäfte und jede Menge Schnee. Dann sollte es endlich in unserem Lieblingsrestaurant die neuen Burger auf der Karte geben.. aber nein ausverkauft.. naja wir gehen ja öfter hin, aber bisher hatten wir immer Pech oder haben uns von den tollen Wochenkarten verführen lassen…
P1200759

So da wären wir auch schon bei unseren Vorhaben fürs neue Jahr… der Mann möchte mehr Melone tragen, insgesamt wollen wir beide viel konsequenter bei der Erziehung sein und ich… ich weiß auch nicht, was ich mir vornehmen soll. Aber neues Jahr und somit die Möglichkeit auf das vergangene zu blicken und sich zu überlegen, was man anders, besser oder wieder genauso machen würde…
Ich denke ich werde etwas kreatives machen.. Vielleicht jeden Monat oder jede Woche etwas neues ausprobieren. Heute habe ich mal Buchstaben genäht. Die Idee hatte ich schon lange und so wurde es umgesetzt.
Ich habe 2 Lagen Stoff genommen und dazwischen eine Lage Volumenvlies, sodass Sie etwas fluffig werden. Dann alles zusammenheften und mit Schneiderkreide die Buchstaben raufmalen. Man kann auch eine Schablone verwenden. Danach mit einem engen Geradstich 3-4 mal endlang der Buchstaben absteppen und dann die überstehenden Reste abschneiden und fertig. Als kleinere Version kann man Sie auch toll mit Magneten versehen und an Schulanfänger oder Lehrerinnen verschenken…
So hier mein Ergebniss für den SALE auf unsere genähten Wollsachen, denn wir brauchen Platz für neue Ideen und da müssen die alten Schätze halt raus. So genähte Buchstaben machen schon ziemlich was her… wird wohl nicht das letzte Mal gewesen sein.
P1200767