Februar 22, 2010

Wie sollte es anders an einem Sonntag sein…

man faulenzt, backt Kuchen und geht übern Flohmarkt.. aber wir haben nichts gekauft. Drängeln, schubsen und nasse Füsse bekommen… aber schön ist es immer wieder… zumal es eiegtnlcih nicht mehr Flohmarkt heissen dürfte, da mittlerweile über die Hälfte der Stände von Jungdesignern und ihren Werken besetzt sind… viele Bekannte und aber auch wieder ein paar neue Künstler entdeckt. Das wissen mittlerweile auch die Touris und so ist dieser Flohmarkt immer total überfüllt. Nicht weit von da ist aber noch der Arkonaplatz und der ist zwar genauso voll, aber noch ein richtiger Flohmarkt…
P1210839
Man beachte im Hintergrund die Rodelberge im Mauerpark..
P1210840_web
Hier wird jetzt auch sonntags getragen, da der Kinderwagen bei dieser Witterung einen Achsbruch… naja eher Speichenbruch erlitt… und es macht bei diesem Wetter auch nicht wirklich Spaß zu schieben.
Dann auf in die neue Woche und morgen geht es mit vielen Termine gleich voll los… naja wenn das mal meine Nase alles mitmacht und wir gestern vom Geburtstag nicht auch noch die MagenDarmGrippe mitgeschleppt haben…

Februar 19, 2010

Wenn man richtig viel zu tun hat…

aber eine Matschbirne vom Schnupfen dann entstehen solche Sachen…
Haarspangen
oder man schaut sich sowas an..

Ja diese Bindeweise kannte ich so noch nicht und vorallem finde ich die Musik dazu genial. Sie heißt Double Hammock und hier ist Sie noch mal besser erklärt…

November 2, 2009

Paris ist toll und unser Baby ist kein Baby mehr….

Wir haben Geburtstag gefeiert, die Stadt entdeckt und jede Menge toller Impressionen bekommen… da war es wirklich Herbst, mit lauen Tagen, etwas Sonnenschein ab und zu, viel buntes Laub und noch ein letztes Mal vorm Winter draussen einen Kaffee trinken war.. herrlich, jetzt kann der Winter kommen. Hier einige Eindrücke und mehr gibt es wie immer hier.… der Alltag hat uns wieder und somit auch meine Projekte und der Laden.

P1190477_web
Centre Pompidou
P1190520_web
tragend durch ganz Paris
P1190666_web
Leckereien überall

Juli 23, 2009

Lauter neue Mei Tais…

sind am entstehen oder schon fertig:

Schnitt nach Montessori … hab mich mal für den TrageTauschkreis streng an den Schnitt und die Anleitung gehalten
Foto 62_web

dann noch einen MiniMT mit Stegverkleinerung
P1170884_web

P1170887_web

noch einen in pink
P1170888_web

P1170889_web

und einen in Rosali – Petrol
P1170895_web

P1170896_web

2 weitere sind fast fertig und dann muss ich hier erstmal was anderes machen… vielleicht wieder Taschen oder Röckchen oder Mutterpasshüllen oder mal was ganz neues ???

Juli 19, 2009

In dem Zeitalter …

der digitalen Fotografie aufzuwachsen ist etwas anders als zu meinen Zeiten… meine Baby und Kindheitsbilder passen in eine Schublade .. Luises füllen ganze Festplatten und dabei ist Sie noch nicht mal ein Jahr. Bis vor Kurzem fand ich die Idee schön ihr jedes Jahr ein kleines Album zu schenken, aber mittlerweile erschreckt es mich, denn wenn Kinder dann irgendwann ausziehen, haben Sie Kisten von Fotobüchern und Erinnerungen… Es ist schon komisch über was man sich alles Gedanken machen muss, denn bisher spielten solche Dinge noch keine Rolle. Von meinen Urgroßeltern gibt es jeweils nur ein Bild, von den Großeltern dann schon einige mehr und von den Eltern.. naja es werden immer mehr und wir sollten uns wirklich überlegen, was mit diesen Daten (müll?!) irgendwann passieren wird…
Naja hab dann gleich mal wieder die Kamera ausgepackt und unsere Läusevernichter im Makro fotofiert…
P1170868_web

Meine Tagewerk …
P1170878_web

Nein dass ist nicht meine Stoffsammlung sondern eine Auswahl der genähten Mei Tais für den Shop. Ja genau es wird bald einen richtigen Laden geben, nicht nur online sondern auch offline also richtig real… Wir sind in Verhandlungen mit einem Eigentümer und es sieht gut aus. Es wird nicht groß, aber für alles was ich, mein Tantchen und vielleicht noch einige andere so produzieren reicht es alle mal. Und hier wird es dann online präsentiert, sodass es dann bei cocoschock weniger genähtes, gehäkeltes oder “wie auch immer gemachtes” zu sehen gibt. Meine Elternzeit ist fast vorbei und wir mussten uns eine Lösung suchen, wie wir unser Zusammenleben mit Luise ordnen. Beim Lädchen wird die Büroerweiterung des Mannes eingebaut, sodass ein Arbeiten zusammen mit Luise vielleicht möglich wird. Ich bin gespannt, wie und ob es funktioniert. Zum Einem, ob ich etwas verkaufe und zum Anderen wie das Arbeiten klappt. Not macht erfinderisch, denn einen Kitaplatz haben wir uns fürs nächste Jahr erstmal abgeschminkt, wenn wir nicht unbedingt unsere Freizeit in den öffentlichen Verkehrsmitteln verbringen wollen. Ausserdem denke ich, möchte ich eine Hilfe sein, für alle Eltern oder werdenden Eltern. Wenn ich so zurückblicke, habe ich eine Menge gelernt und das hat mich aber auch jede Menge Geld gekostet, denn nicht alles ist für jeden geeignet, nur weil andere das haben.. und für mich ist der Mei Tai die absolute Tragehilfe und auch die schickste ;)
So dann einen schönen Abend… ich vertiefe mich wieder in “Auf der Suche nach dem verlorenen Glück” und kann nur sagen, das wenn man nur auf sein Innerstes hört, man doch irgendwie alles richtig macht… das ist schon fantastisch…

Juni 23, 2009

Für eine neue Erdenbürgerin wurde gestern …

ein Mei Tai genäht…

 p1170462_web.jpg

Ich hoffe er gewählt auch der Mama und mal schauen, wann ich dort mal vorbeischauen darf. Der Stoff ist von Amy Butler und es sind mein derzeitigen Lieblingsfarben… der Sommer ist petrol und grün …

Hier nochmal mit Ise Probesitzen:

 foto-35_web.jpg

Meine Abende gehören grad wieder mir und ich kann fernsehen (naja da hab ich nichts verpasst), nähen oder einfach so auf der Couch abhängen und lesen…

Am Wochenende hab ich mal mit der Overlock geübt und naja das Kurvennähen bei Tüchern ist noch irgendwie heikel, aber alles andere klappt super und somit sind diese Werke hier ruckzuck fertig gewesen:

p1170463_web.jpg

U-Heft Hüllen mit Chipkartenfach

 p1170464_web.jpg

 und nochmal andersrum

p1170465_web.jpg

 Tücher für den Hals

 p1170466_web.jpg

und eine grüne Tasche für mich

p1170467_web.jpg

mit Matroschka Band

p1170468_web.jpg

einer Tasche für den Schlüssel aussen

p1170469_web.jpg

und innen eine  fürs  Telefon… schön groß und gleich vollgekramt…

So ansonsten gibt es die Woche Geburtstag, Firmenjubiläum, Hölzerne Hochzeit und vermutlich zuviel leckeres Essen, zuwenig Schlaf und dafür aber jede Menge Spaß… 

So Klara hat schon Migi kennengelernt und da bahnt sich eine Puppenfreundschaft an… mehr dazu ein andermal

p1170453_web.jpg

 

Juni 3, 2009

Wir geniessen das schöne…

Wetter, rücken Möbel in der Wohnung um alle etwas babysicherer zu machen, beseitigen UFOs (unfertige Objekte) im Arbeitsbereich und beschäftigen uns mit schwierigen und weniger schwierigen Themen… Und wenn nur wieder ein Teil davon wahr ist, was geschrieben wird, dann ist das schon genug und wirklich ungeheuerlich… Geld und Werbung suggerieren uns immer wieder, das alles gut und schön ist, nur weil alle es machen und alle es brauchen, aber wieso denken wir nicht mal wirklich nach. Ok Impfen ist nun wirklich eine große Entscheidung, aber anscheinend nicht für alle und ich habe es ja auch schon mal hier meine Zweifel geäussert und es nun gemacht, aber die Zweifel bleiben besonders an den Inhaltsstoffen, denn dazu bin ich zu sehr Bio(informatiker) als das ich mir das was vorgauckeln lass.

Ich schaue mir jedes Produkt an, bevor ich es kaufe und meide vermutlich deswegen mittlerweile Supermärkte und Co. , denn selbst wo Bio drauf steht muss man sich fragen, ist es wirklich Bio und vorallem will ich in Berlin Milch aus Süddeutschland haben und ich finde das Projekt auch sehr gut: Waterfoodprint – denn man sollte sich solche Dinge täglich vor Augen halten, beim Einkaufen und auch bei allem, was man tut…

Ach du Leichtigkeit der unbeschwerten Kindheit wo bist du hin… Tja dann doch lieber Augen auf und etwas mehr Sorgen machen um große und kleine Dinge … und natürlich etwas Bewegenin seinem Verhalten seinen festgefahrenen Spuren, denn nicht weil es immer schon war, ist es gut… nur bis jetzt hatte niemand gefragt oder laut genug geschrien…

Hier wird jetzt lauthals gemeckert ala ‘Nananananananannana’… ich glaub jetzt muss ich mich um die kleinen Dinge kümmern…

So die Frühlingscollection bei Dawanda wird jetzt gespendet… wohin?! das überlege ich mir während des Spazierganges jetzt…

Mai 23, 2009

Mei Tai’s nähen…

ist irgendwie eine Wissenschaft, denn zum einem sind da soviele Nähte, die man vielleicht nicht haben will oder zumindest nicht sehen und zum anderen muss er aber auch eine Menge aushalten… Da ich bisher keine richtig gute Anleitung gefunden habe, wie man einen Mei Tai ohne sichtbare Nähte herstellt, habe ich einfach mal meine Arbeitsschritte dokumentiert. Schnitte für den Mei Tai gibt es folgende:

Montessori By Hand Sewing Pattern

oder ähnlich hier:

Mei Tai Pattern by Walter & Veronica

Mei Tai by Jan Andrea

oder eine ganz chaotische Anleitung (auch in Deutsch)

Mei Tai Pattern

oder man erstellt sich selber einen, denn es ist einfach zu messen:

Kind ins Tuch nehmen

1. Stegbreite: den Abstand zwischen den Kniekehlen messen (ca. 38-42cm ab Gr. 62)

2. Höhe: die Rückenhöhe beim Sitzen messen + Hüftgurt (ca. 10-12cm) + Kopfstütze (ca. 6cm – 10cm je nach Mei Tai Form) bei runden Formen kommen die Träger nämlich eher seitlich ran und bei der eckigen sind Sie oben angebracht

dann mit den Maszen ein Rechteck anfertigen und dieses zusammenklappen, entweder eine Rundung ausschneiden oder oben die Ecken wegschneiden, das eine dieser Grundformen entsteht:

meitai_formen.jpg

Diese Formen gelten nur als Beispiele und sind keine direkten Schnittmuster. Ich nähe Mei Tais auch immer wieder gerne etwas anders von der Form. Die Stabilität und Bequemlichkeit leiden da nicht drunter.

Man benötigt ansonsten ca. 2,10 m stabilen Baumwollstoff (bekommt man auch gut beim Schweden) und einen schicken Oberstoff, wobei davon ein halber Meter reicht. Für den Innenkörper würde ich keinen Samt oder Cord verwenden, da diese besonders gewebt sind und mir auch nicht stabil genug erscheinen. Am Besten wäre ein Köper Baumwollstoff ohne Stretch natürlich, da dieser fest gewebt ist. Ansonsten gutes Nähgarn (kein altes vom Flohmarkt) und etwas Fleece, Schaumstoff oder Polyester-Watte zum Füttern der Träger.

So los gehts:

Stoff nach Schnittmuster zuschneiden

2 x Rückenteil aus einem festen (mittelschweren) Stoff

1 x Rückenteil aus Oberstoff

2 x Träger (ca. 210 cm x 12 cm)

1 x Hüftgurt (ca. 170 cm x 12 cm)

eventuell eine Kapuze

Nahtzugaben von 1-1,5cm hinzugeben

Bei mir sieht es jetzt so aus:

p1170062_web.jpg

Träger und Hüftgurt an der längsten Kante zusammen nähen

p1170063_web.jpg

Umkrempeln und bügeln, sodass die Naht in der Mitte ist

p1170064_web.jpg

p1170068_web.jpg

dann bei den Trägern ein Ende wie folgt verstürzen und mit einem schönen Stich vernähen

p1170066_web.jpg

p1170067_web.jpg

p1170069_web.jpg

dann in der Mitte jeweils eine Naht beim Hüftgurt setzen. Ein Teil des Rückenteils mittig zusammenklappen und bügeln, sodass die Mitte sichtbar ist. Dies dann auch mit dem Hüftgurt wiederholen und jeweils die Mitte von Hüftgurt auf die Mitte des Rückenteils legen und alles feststecken. Soll der Steg variable bleiben, wird der Hüftgurt nur in der Mitte angenäht, sodass sich das Rückenteil zusammenschieben kann. Hier nähe ich aber den Hüftgurt komplett an. Beim Nähen darauf achten das die Naht des Hüftgurts nach oben zeigt.

p1170070_web.jpg

p1170071_web.jpg

p1170072_web.jpg

Die Träger werden am offenen Ende markiert. 10-15cm sollten in den Mei Tai zur Befestigung eingenäht werden und dann nochmals 30-40 cm für die Schulterpolsterung. Ich habe grad keinen weißen Fleece und somit gibt es Polyesterwatte, die sich nur etwas schwerer gleichmässig verteilen läßt. Dann einmal durch die Mittelnaht nähen und nocheinmal, wo die Polsterung ist. Die Abstände sollten hier ungefähr gleich sein.

p1170073_web.jpg

p1170074_web.jpg

Am Ende der Polsterung dann noch eine Quernaht und fertig.

p1170075_web.jpg

Nun können die Träger festgenäht werden, dazu den gewünschten Winkel feststecken und testen ob beide Seiten gleich sind. Dazu das Rückenteil in der Mitte falten.

p1170076_web.jpg

Pause, die Hälfte ist geschafft und jetzt wirds frickelig…

p1170077_web.jpg

Träger gut festnähen, am Besten mit einem großen Kreuz im Quadrat, aber beachten, das am Rand ungefähr 3 cm frei bleiben, also dort wo die Rückenteile zusammen genäht werden.

p1170078_web.jpg

Das Rückteil mit dem schönen Stoff nehmen und ihn mit leichten Vlies verstärken.

p1170080_web.jpg

Das Teil mit den festgenähten Trägern/Hüftgurt wenden und den schönen Stoff mit der schönen Seite nach oben feststecken und mit einem Heftstich rundherum festnähen. (dafür den Abstand von oben bei Trägern und Hüftgurt)

p1170081_web.jpg

p1170082_web.jpg

So nun das letzte Rückteil mit der rechten Seite auf die rechte Seite des schönen Oberstoffes festpinnen und jeweils oben und an den Seiten siehe Bild nähen. Die Öffnung für die Träger und den Hüftgurt sollte großzügig offen bleiben. Ich lasse auch immer unten komplett offen, da es dann ordentlicher wird, als wenn nur eine kleine Wendeöffnung bleibt. Aber das muss man ausprobieren.

p1170083_web.jpg

oben zwischen den Nadeln nähen

p1170084_web.jpg

und an der Seite auch

p1170085_web.jpg

Ich stecke dazu die Träger immer nach innen, sodass es wie ein Paket ist.

vernähen, wenden und bügeln

p1170089_web.jpg

p1170090_web.jpg

dann die Träger durch die Öffnung ziehen, den überstehenden Stoff nach innen legen und feststecken

p1170091_web.jpg

dies dann auch mit der Öffnung unten machen.

p1170092_web.jpg

Ich stecke dazu meist ein Lage fest, bügele die Kanten gut aus, dann die nächste Lage darüber mit der unteren zusammenstecken und wieder bügeln.. so hat man schön ordentliche Kanten.

p1170093_web.jpg

Über das gesamte Rückenteil einmal absteppen und FERTIG!

p1170094_web.jpg

Natürlich noch Faden abschneiden, Logo einnähen und natürlich das Kind Probetragen… der gefällt ‘man’ sogar so gut, das er den auch glatt mal probieren will ;)

p1170095_web.jpg

p1170102_web.jpg

Das war jetzt mal eine Anleitung, für mich zur Erinnerung (wegen der Stilldemenz) und für alle Anderen natürlich nur für die private Nutzung. Mei Tais nach dieser Anleitung dürfen nicht verkauft werden… also alles wie gehabt und viel Spaß damit.. Der nächste bekommt eine Kapuze und vielleicht Abnäher übern Hüftgurt, sodass der Sitz schön ausgeformt ist und vielleicht gibt es dann nochmal eine Fotoanleitung…

So hab dann mal eine Flickr Group kreiert und freue mich auf etwas Zulauf ;)

EDIT 2010: Mittlerweile habe ich viele MeiTais genäht… von der Ausführung und der Arbeitsschritte ist es noch sehr ähnlich, aber mein Schnitt ist mittlerweile ein anderer.. Abnäher hier und da, denn dadurch entstehen Beutel und ein perfekter Sitz. Ansonsten Stegverkleinerer, Nackenverkleinerer und Kapuzen ist nur einiges an Luxus, den ich je nach Bedarf einbaue. Bei kleineren Kindern fand ich eine Polsterung noch nicht so wichtig oder auch Kapuzen, denn oft sitzen Sie tief genug drin und da muss nur der Nackenbereich gut gestützt sein. Wenn Sie größer und schwerer werden, wird das Tragen auch wirklich ein Tragen und dann kommt es auf eine gute Polsterung, einen guten Sitz und auf einen guten Schnitt drauf an, denn sonst drückt es hier und da und es macht keine Freude. Ich habe meine Tochter damals ab ca. 3,5 Monaten in diesem MT gehabt und es war wunderbar. Im Moment ist Sie 14 Monate wiegt gute 10-11 kg und ist 82 cm groß. Wir tragen auf dem Rücken im Onbuhimo oder Mei Tai, mit extra Polstern und verlängerten Rückenteil.
Probiert es euch aus und nehmt dies an Anleitung für einen eigenen Schnitt. Wichtig ist der Winkel der Träger, welcher jedoch abhängig von euch ist, also seit ihr breit oder etwas schmaler bei den Schultern, denn Sie müssen gut aufliegen. Ich nehme meist den inneren Rohbau und probiere damit ein erstes mal, denn das hält schon gut für eine kurze Zeit und man muss nicht alles wieder komplett auseinander nehmen. Falls ihr Hilfe oder euch etwas unklar ist, meldet euch einfach, denn ich verkaufe zwar auch die Tragen, aber wer nähen kann, kann sich natürlich auch gerne selber eine machen, denn besser als jede gekaufte sind, die MT auf alle Fälle, da Sie besser beuteln, individueller geschnitten und angepasst sind und vorallem auch in den Wunschstoffen genäht werden können.
So viel Spaß beim Nähen wünsche ich Euch allen.

EDIT: Abnäher für eine guten Beutelung
Wie oben schon beschrieben, nähe ich die MTs mit seitlichen Abnähern, wodurch ein schöner Beutel entsteht. Ausmessen kann man dies ganz einfach. Die Länge beim Kind vom Nacken bis zur Erde, wenn es sich hinsetzt oder ins Tuch nehmen und dann abmessen. Die Abnäher sind insgesamt 10 cm lang und 2 cm hoch und sehen aus wie ein Dreieck wenn man Sie angezeichnet hat (so wie Abnäher an der Brust für Kleider). Hier einmal ein Bild von außen.
P1210508
Dies dann am Stoff anzeichnen, dazu den Stoff an der entsprechenden Länge knicken, und feststecken.
P1210506
Dann mit der Maschine abnähen und fertig. Dies für alle 3 Lagen machen und mit dem Zusammenbauen des MT weiter wie oben beschrieben.
P1210509

EDIT: Stegverkleinerung
Für ganz kleine MTs hat sich eine Stegverkleinerung bewährt. Es gibt dazu verschiedene Ansätze und Ausführungen und ich bevorzuge ein eingenähtes Band. Dazu mache ich mittig auf Höhe des Hüftgurtes relativ weit oben ein Knopfloch von 2 cm in der oberen oder auch äußersten Stofflage des MTs. Das Gurtband wird seitlich jeweils auf beiden Seiten am Hüftgurt auf Höhe des Knopfloches angenäht. Beim Zusammenstecken des MTs dann das Band nach außen ziehen und nach dem Wenden auseinanderschneiden. Die Länge des Gurtbandes ist Stegbreite + 25-30cm. Zum Schluss noch die Enden vernähen und Fertig!! Man kann so gut 4-5 cm den Steg variieren und so ein Schleifchen sind auch sehr süß aus.
P1210153

Mai 18, 2009

Immer wieder Sonntags…

gibt es die schönsten Kleidchen an

luise_sontagsdress.jpg

werden Ausflüge ins Grüne gemacht

p1160942_web.jpg

Mahlzeiten mitten auf Feldwegen eingenommen… als eine Form von Picknik sozusagen

p1160968_web.jpg

und vieles fertig gestellt…

p1160913_web.jpg

Ein Rock ala Römö mit Stoff von Echino und ein richtiger Mädchen – Mei Tai mit Stoff aus Tanya Whelan’s Darla Collection. Für den Rock habe ich den Römö-Schnitt oben etwas gekürzt und dafür mit einem elastischen Jerseybund genäht, da ich immer noch nicht meine Figur von vor Luise hab.

Der Mei Tai ist diesmal an den Trägern gefüttert und mit einem Sonnenschutz/Kopfstütze versehen, welche hinterm Kopf oder an den Trägern festgebunden werden kann. Er ist super bequem und einfach perfekt für den Sommer… Achso man kann ihn auch haben, ich werde mal schauen, ob er dawandert oder einfach melden… Ich mache die Tage noch ein paar Bilder, denn er hat viele süße Details ;)

So eine schöne Woche Euch allen

p1160954_web.jpg

April 4, 2009

Hab fertig…

und war doch irgendwie garnicht so schwierig. Etwas verwirrend, das es einen Innenkörper gibt der alles hält und den man von außen nicht wirklich sieht.

Das war die Anleitung in englisch und naja mit Tasche.. brauch man die als Handtaschensüchtige wirklich, denn ohne Tasche geh ich nie weg.. also weg damit …

p1160200_web.jpg

dann fleissig genäht, zwischendrin etwas wieder aufgetrennt, die Ise beschäftigt und fleissig Lieder geträllert und nun ist er fertig

p1160203_web.jpg

und Sie schläft, also gibt es ein Foto mit Teddy drin:

p1160198_web.jpg

achso es ist ein Mei Tai geworden

p1160201_web.jpg

mit dem Anna Maria Stoff ‘Tablecloth’ aus der GardenParty Collection. Ich habe zwar Tücher zum Tragen… die einen zu kurz und die anderen zu dick und dann noch eins was gut auf der Hüfte sitzt, aber nichts für Zappelluischen ist.

Gestern als Luise schlief ist noch die Tasche fertig geworden und irgendwie gab es heute ein passendes Outfit dazu für eine Hochzeit in Salzburg im Mai… ich glaub grün ist meine neue Lieblingsfarbe und mit blau zusammen besonders schön…

p1160205_web.jpg

p1160206_web.jpg

Den Schnitt hab ich selber gemacht, aber es gibt jede Menge solcher Taschen auch überall zu finden… Mit dem schönen Daisy Chain von Amy Butler ganz sommerlich…

Jetzt muss noch die Ise passend eingekleidet werden und das aber nicht mehr heute.. Jetzt noch etwas den lauen Abend geniessen und die Füsse hochlegen nach so viel shoppen, nähen und Sonne.