Dezember 20, 2009

DIY: Anleitung Obi-ähnlichen Bauchwärmer

Die Bäuche frieren nicht nur bei meinen schwangeren Freundinnen. Da habe ich mich daran erinnert, das ich vor ungefähr 10 Jahren schon einmal aus Wollstoff Stulpen und einen Rückenwärmer oder auch breiteren Gürtel zum Binden genäht habe.
Diesmal mit einer inneren Lage und hier für Euch die Anleitung zum Nachmachen. Der Gürtel ist ähnlich den japanischen Kimonogürteln auch Obi genannt, aber ohne Zwischenlage und aus einfachen Baumwoll- und Wollstoffen.
Bei der Kälte sind die noch ein schnell gemachtes Weihnachtsgeschenk, denn man benötigt auch nicht besonders viel Stoff.
Die Version für Schwangere ist 1,60 m lang und die normale 1,05 m, da er sich teilweise überlappt. Man kann auch den Bauchumfang messen + 2 mal 15 cm für die Enden, welche übereinander liegen.
Man benötigt folgendes:
32 cm Wollstoff für aussen
25 cm Baumwollstoff für innen

Einen 25 cm breiten Streifen vom Baumwollstoff und vom Wollstoff zuschneiden. Der Rest vom Wollstoff ist für die Gurte, also die 7 cm jeweils in der Länge halbieren, sodass 2 gleichgroße Enden sind.

P1200516_web
Ich habe als Verzierung noch einen Kreis für ein YoYo zugeschnitten… die Anleitung gibt es dazu hier

Die längere Seite in der Mitte halbieren und die Rundung einzeichnen, 6 cm vom Stoffbruch und 15 cm von der Seite. Wenn man mehrere macht, kann man sich natürlich auch einen Schnitt für die Rundung anfertigen, aber so geht es auch.
P1200517_web

P1200518_web

P1200519_web

Ich habe nur den Wollstoff zugeschnitten und schneide den dünneren Baumwollstoff erst nach dem Nähen ab, da Sie unterschiedlich elastisch sind und es so nicht so stark rutscht.
P1200520_web

Die Stoffe rechts auf rechts legen und zusammenheften.
P1200521_web

P1200522_web

Für die Gurte die zugeschnittenen Streifen zusammenlegen und feststecken. Diese sind dann ca. 2,5 cm breit.
P1200524_web

P1200525_web

P1200526_web

Links und rechts knappkantig absteppen.
P1200528_web

Wollstoffe haben meist, wie ich finde schöne Webkante, welche ich ungern abschneide, sondern meist die Fransen so lasse. Die fertigen Gurte nun in die Enden des Gürtels mittig feststecken und nun alles ungefähr mit 1 cm Nahtzugabe nähen. Dabei eine 5 cm Wendeöffnung an der geraden Seite lassen.
P1200530_web

P1200533_web

Nun die Rundung an den Enden links und rechts abschneiden und den Stoff dort alle 2 cm einschneiden.
P1200535_web

P1200536_web

Durch die Wendeöffnung wenden.
P1200538_web

P1200539_web

Alles knappkantig rundherum absteppen und dabei die Öffnung schliessen.
P1200542_web

Fertig… den Yoyo mit einer Sicherheitsnadel oder richtig fest befestigen und anziehen…
P1200543_web

P1200546

P1200548_web

So das war der 4te am Wochenende den ich genäht habe und deswegen habe ich mal gleich eine Anleitung daraus gebastelt. Es macht Spaß und die Dinger peppen im Winter jedes Outfit auf und wärmen dazu noch besonders gut. Man kann auch gut Fleece oder Schurwollstoffe verwenden oder im Sommer dünnere Materialien verwenden. Die Japaner verwenden Seide und füttern extra noch mit Rosshaar, sodass die Obis extra stabil sind. Aber da sollen Sie ja auch den Kimono halten und in Form bringen.
Hier die Version für Schwangere, der Obi ist ca. 160 cm und die Bänder auch, so ist genug Platz für noch mehr Bauch.
P1200512_web Bild056

Viel Spaß beim Nachnähen…

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://cocoschock.de/wp-trackback.php?p=1152

Post a comment

Mein Projekt 2010

Leser

Zum Mitlesen hier entlang

Copyright & Haftung

Copyright 2010 by cocoschock.de
Christiane Krüger, Schönhauser Allee 66, 10437 Berlin

Alle Fotos - soweit nicht anders angegeben- , Beiträge, Ideen & Entwürfe dieses Blogs sind mein Eigentum. Sie dürfen nicht ohne meine Erlaubnis verwendet werden.

Haftungsausschluß:

Auf die Gestaltung und Inhalte der verlinkten Seiten habe ich keinen Einfluss. Deshalb distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten, die in diesem Blog gesetzt oder aufgeführt werden und mache mir die Inhalte nicht zu Eigen! Diese Erklärung gilt für alle in diesem Blog angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die hier eingefügten Links führen.

bei frisch gebloggt dabei

blogoscoop

Meta